KURT // the belt to sit
  •  
     
    Kurt // der Gurt zum Sitzen

    Kurt, der perfekte Partner für jeden der Flexibilität und Lifestyle verkörpern möchte, ohne dabei auf Sitzkomfort verzichten zu wollen. Das System ist ebenso einfach wie genial.
    Kurtbesteht zu 100 % aus recycelten Materialien. Sicherheitsgurte aus defekten Autos stellen die Basis dieses Sitzsystems. Integriert in einer Tasche aus Verschnittresten der Cabrioverdeckindustrie lässt sich Kurt an nahezu jeden Rucksack montieren. Einfaches einhängen genügt.
    Man muss den Gurt nicht erst aus dem Rucksack oder Tasche holen bevor man sich setzen kann, sondern er befindet sich immer griffbereit. 
    Hinsetzen,den Gurt um Beine, Knie oder Füsse führen, verschließen und durch einen ruckartigen Zug am Gurt sperren.
    Aufgrund des Auszuges ist Kurt stufenlos einstellbar; eine Vielzahl von Sitzpositionen sind möglich und aktives Sitzen wird gefördert.
    Wie auf einem Stuhl kann man sich bequem nach hinten lehnen und der Rücken wird vollständig gehalten.
    Entspanntes Lesen im Park, Arbeiten am Laptop, Musik hören oder eine Entspannungspause auf der Wanderung....mit Kurt kein Problem.
    Zum Aufstehen einfach den Verschlusstaster drücken und Kurt zieht sich von alleine zurück in die Tasche.


    Durch die wechselnden Verschnittstoffe der Cabrioverdeckindustrie ergeben sich immer neue Farbkombinationen, was jeden Kurt zu einem Unikat macht. 
    Um diese Authentizität zu unterstützen wird jede Kurt Tasche mit der Fahrgestellnummer des PKW versehen aus dem der Sicherheitsgurt demontiert wurde. Über einen dafür eingerichteten Blog kann der User weitere Informationen zu seinem Kurt erlangen. 
    Daten wie: Fahrzeugtyp, Produktionsdatum, Produktionsstätte und Zeitangaben zur Demontage der Sicherheitsgurte werden so zugänglich. Der Einblick auf das erste Leben der Materialien bleibt fortwährend ein untrennbarer Teil des neuen Produktes.
    Um den Recycling Gedanken bis ins letzte Detail weiterzuführen, dienen abgelaufene „Erste Hilfe Kästen“, kaschiert mit bedruckter Autoklebefolie, Kurt als Verpackung.
     
  •  
    Kurt // the belt to sit

    Kurt, the perfect partner for everyone who embodies flexibility and lifestyle without a loss of comfort. The system is as easy as brilliant. Safety belts from broken cars form the basic material.Integrated in a bag made from cutting scrap of convertible car decks, Kurt can be mounted to almost every backpack. Just clip it on! Sitdown, swing the belt around your legs, knees or feet, close it and by a tug, lock the belt. Just as sitting on a chair you are hold tightand can easily and comfortably lean back. Relaxed reading in the park, working on your laptop, listening to music or taking a breakfrom your tracking tour... Kurt makes it happen. For getting up, just open up the buckle and Kurt will pull back into its bag by itself.

    - Kurt exists out of 100% recycled materials
    - because of the pull-back mechanism, Kurt's size is continuously variable
    - “onesize fits all”
    - many sitting positions are possible, active sitting is supported
    - intuitive motion sequence, like buckling up in a car
    - external mounting to the backpack saves time 
    - once mounted to the backpack, Kurt is always ready

    Because of the variable cutting scrap of the convertible car decks, many different color combinations will come up, which makes Kurt unique. To keep this authenticity, every Kurt bag will be provided by the serial number of the car of which the safety belt was disassembled. In a blog, founded for this purpose, the user can find more information about his Kurt. Data like: vehicle type, production date, production site and date of dismantling of the safety belt are easy to access. The insights of the previous incarnation of the materials remains as an inseparable piece of the new product. To carry the thought of recycling to its final detail, expired first aid boxes, laminated with printed car foil, serve as a proper packing.
     
     
Description
KURT // the belt to sit
Fields
Furniture Design, Industrial Design, Product Design
Date
2011